Apfelbäume

Antworten zu Apfelbäumen

Antworten zu Apfelbäumen

 

Wissenswertes zur Befruchtungsbiologie

Apfelbäume sind selbststeril, d.h. die einzelnen Sorten sind auf entsprechende Befruchtersorten angewiesen. Es gibt bei den Äpfeln triploide und diploide Sorten. Triploide Sorten eignen sich nicht als Befruchter für eine andere Apfelsorte. Wird also eine triploide Sorte gepflanzt, so muss für diese eine Befruchtersorte gepflanzt werden und für diese Sorte wiederum ein Befruchter, da die triploide Sorte nicht als Befruchter dienen kann. Um später Äpfel ernten zu können, muss man also 2 kompatible Bäume in nächster Nähe haben. Mehr Informationen entnehmen Sie bitte auf den Produktseiten.

 

M 9: 
Die vom Forschungsinstitut East Malling (England) entwickelte Unterlage, die derzeit am meisten gepflanzte in Europa, entstand aus Klonselektionen des „Gelben Metzer Paradiesapfels“. Diese schwachwachsende Unterlage bietet sehr hohe Erträge im Anbau und Früchte von guter Größe und Färbung. Bäume auf M 9 sind nicht standhaft. Erziehungsform: „Schlanke Spindel“. Wird ca. 2 - 3 Meter hoch.

 

M 25 - NEU:
Unsere Halbstämme erhalten Sie ab der Pflanzsaison 2015/16 auch auf der mittelstarkwachsenden Unterlage M25. Im Vergleich zu M11 bringt diese Unterlage ein besseres Ertragsverhalten und günstigere Fruchteigenschaften hervor, zusammen mit einem frühen Ertragseintritt. Der Baum erreicht nach einigen Jahren eine gute Standfestigkeit, sollte bei Pflanzung aber fixiert werden. Die Unterlage ist ökologisch anpassungsfähig, widerstandsfähig gegen Kragenfäule. Die Frosthärte des Holzes ist mittel. Wird ca. 4 Meter hoch.

 

M 11: 
Diese mittelstarkwachsende Unterlage ist standhaft und ökologisch sehr anpassungsfähig. Besonders zur Anzucht von Halbstämmen geeignet.


Bittenfelder Sämling:
Aus Samen der gleichnamigen württembergischen Kultursorte gewonnen. Bäume auf dieser starkwachsenden Unterlage sind nach den Anfangsjahren standhaft. Sämlinge besitzen eine hohe Frostresistenz, sind von Natur aus virusfrei und sind ökologisch sehr anpassungsfähig. Besonders zur Anzucht von Hochstämmen geeignet. Die Krone wird ca. 5 m breit und der Baum bis ca. 7 m hoch.

 

Neue Sorten:

Sensationelle Sorten aus der Züchtung von Dr. Michael Neumüller vom Bayerischen Obstzentrum in Hallbergmoos, sowohl für Erwerbsanbau als auch für den Privatgarten:

- Sommernachtstraum (früh, vor Delbardestivale)

- Baya Franconia (zweifarbiges Fruchtfleisch)

- Sonnenglanz (leuchtend gelb, allergikerfreundlich)

- Rubinella (hocharomatisch)

- Gräfin Goldach (allergikerfreundlich)

- Freiherr von Hallberg